Real Madrid :Vertragspoker mit Real: Sergio Ramos' Berater drückt Unzufriedenheit aus

imago sergio ramos202101a
Foto: Revierfoto / imago images
Werbung

Rene Ramos, Bruder und Berater von Sergio Ramos, hat einen Tweet des spanischen Journalisten Alfredo Duro  geteilt, der sich über die zögernde Haltung Real Madrids in den Vertragsgesprächen mit dem Mannschaftskapitän beschwert.

"Jemand muss erklären, wie und warum wir an den absurden Punkt gelangen konnten, dass der Mannschaftskapitän, eine Madrider Vereinslegende, jetzt ablösefrei bei einem anderen Verein unterschreiben kann", heißt es im Tweet Duros.

Ramos' Vertrag an der Concha Espina läuft nach 16 Jahren am Saisonende aus. Seit dem 1. Januar 2021 darf er eine Vereinbarung mit einem anderen Verein für die Zeit nach dem 30. Juni treffen.

Hintergrund


Paris Saint-Germain und Juventus Turin wird Interesse an dem Welt- und Europameister nachgesagt, der 2005 vom FC Sevilla zum spanischen Rekordmeister gekommen war.

Grundsätzlich wollen Real und Ramos ihre Zusammenarbeit verlängern, angeblich hapert es aber an der Vertragslaufzeit. Der Abwehrchef fordert dem Vernehmen nach ein Arbeitspapier bis 2023, während die Königlichen nur bis 2022 verlängern wollen.