Real Madrid :Vier Spieler unantastbar: So plant Real Madrid den Transfersommer

imago florentino perez 2021 2
Foto: AFLOSPORT / imago images
Werbung

Mit einer der wichtigsten Personalien im gesamten Verein hat Real Madrid schon in dieser Woche geklärt. Florentino Perez bleibt mindestens bis 2025 Präsident des spanischen Rekordmeisters. Jetzt können sich die Planer an die Gestaltung des Kaders für die Saison 2021/22 machen.

Der Transfer von David Alaba steht schon fest, wie MARCA berichtet, wird aber erst am Saisonende verkündet. Weitere Verpflichtungen sind für die Offensive geplant. Die Blancos sind heiß auf Kylian Mbappe und Erling Haaland – und das Duo soll durchaus Bereitschaft signalisieren, einen Wechsel zu vollziehen.

Am liebsten möchte Real die beiden Superstars auf einen Schlag vereinen. Der Klub soll bereit dazu sein, in diesem Sommer eine oder mehrere hohe Investitionen zu tätigen. Mbappe und Haaland kosten allerdings jenseits der 100-Millionen-Marke. Ausgaben von weit über 200 Millionen Euro sind inmitten der Coronakrise unvorstellbar.

Auch wenn die Madrilenen hierfür den ein oder anderen Spieler von der Gehaltsliste streichen wollen. Schwerverdiener wie Gareth Bale, Marcelo und Isco erhalten bei einem passenden Angebot die Freigabe. Alvaro Odriozola, Mariano Diaz und Luka Jovic sollen aktiv Vereinen zum Kauf angeboten werden.

Hintergrund


In die entgegengesetzt Richtung gehen die Pläne mit Sergio Ramos und Lucas Vazquez, deren Verträge in wenigen Wochen auslaufen und unbedingt verlängert werden sollen. Vazquez sei allerdings nicht bereit, Gehaltsabstriche in Kauf zu nehmen und lehnte bisher jedes Vertragsangebot ab.

Ein Wechselverbot für diesen Sommer erhält derweil das Youngster-Quartett bestehend aus Vinicius Junior, Fede Valverde, Rodrygo Goes und Martin Ödegaard, das in den kommenden Jahren wichtige Aufgaben übernehmen soll.