Anzeige

Wird er Sancho-Nachfolger? :Real Madrid will Brahim Diaz verkaufen - bietet der BVB mit?

brahim diaz
Foto: lev radin / Shutterstock.com
Anzeige

Brahim Diaz hat sich mit seinem Wechsel von Manchester City zu Real Madrid im vergangenen Januar einen Traum erfüllt. Unter Zinedine Zidane durfte er in der Rückrunde sogar elfmal ran.

Aktuell kommt der Youngster aber überhaupt nicht zum Zug - trotz der langfristigen Verletzung von Marco Asensio. Brahim Diaz hat noch keine Spielminute absolviert - auch verletzungsbedingt.

Stehen die Zeichen schon nach wenigen Monaten Zusammenarbeit auf Trennung? Laut MARCA denken die Königlichen über einen Verkauf des Offensivakteurs nach.

Im Januar könnte es bereits so weit sein, spekuliert die Sporttageszeitung aus Madrid. Mögliche Abnehmer werden nicht genannt.

Womöglich flammt aber das Interesse von Borussia Dortmund neu auf. Die MARCA hatte im Dezember berichtet: Der BVB wirft ein Auge auf Diaz.

Damals wurde er als Nachfolger für Christian Pulisic gehandelt - der Amerikaner wechselte bekanntlich zum FC Chelsea.

Die Schwarzgelben sind in der Offensivabteilung nach den Zukäufen von Julian Brandt und Thorgan Hazard zwar breit aufgestellt, allerdings droht im kommenden Sommer ein Abschied von Jadon Sancho.

Für den englischen Nationalspieler dürften Angebote jenseits der 100 Millionen Euro an der Adi-Preißler-Allee eintreffen. Ob Sportdirektor Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dann standhaft bleiben, ist abzuwarten.

Bei Real Madrid ist neben Diaz derweil auch Mariano Díaz (26, Vertrag bis 2023) ein Verkaufskandidat.

Das Eigengewächs, 2018 für 25 Millionen Euro von Olympique Lyon zurückgeholt, spielt seit der Verpflichtung von Luka Jovic (21) als Benzema-Backup keine Rolle mehr.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige