Real Madrid :Real-Rückkehr: Diese Forderungen stellte Zinedine Zidane


Gerücht Zinédine Zidane ist zurück auf der Fußballbühne. Vor seiner Rückkehr zu Real Madrid stellte er jedoch einige Forderungen an den Verein.

  • Andre OechsnerDienstag, 12.03.2019
Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com
Anzeige

Seit dem gestrigen Montag ist es amtlich: Zinédine Zidane ist wieder Trainer von Real Madrid. Bei den Königlichen löste er den glücklosen Santiago Solari ab.

Bevor Zidane seinen bis 2022 datierten Vertrag paraphierte, stellte der Rückkehrer jedoch einige Forderungen an die Madrider Vereinsspitze.

Der MARCA zufolge will Zidane die volle Kontrolle über das Team haben. Zudem musste ihm zugesichert werden, er könne Spieler verkaufen, die er nicht mehr benötige.

Des Weiteren stehen Marcelo und Isco, die beide in der jüngeren Vergangenheit mit einem Vereinswechsel in Verbindung gebracht wurden, nicht zum Verkauf.

Wohingegen Superstar Neymar nicht gekauft werden soll und auch James Rodríguez‘ Rückkehr von Bayern München ausbleiben soll.

Überdies habe es die Vereinbarung gegeben, man werde versuchen den aufstrebenden Kylian Mbappé unter Vertrag zu nehmen.

Zidane weiß zumindest, wo in Madrid die Türen aufgehen. Während seiner zweieinhalb Jahre als Cheftrainer holte der frühere Weltklassespieler dreimal die Champions League und wurde 2017 Spanischer Meister.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige