Foto: kivnl / Shutterstock.com

Achtung, Barça, Juve und Co.! :Rekord-Forderung: Matthijs de Ligt wird noch teurer

  • Fussballeuropa Redaktion Samstag, 09.02.2019

Der FC Barcelona, Juventus Turin und Co. müssen ein größeres Budget als bisher bekannt einplanen, will man Matthijs de Ligt von Ajax Amsterdam verpflichten.

Werbung

Barça hat das Transfer-Rennen um Frenkie de Jong gewonnen. Der Mittelfeldregisseur von Ajax Amsterdam wechselt zur neuen Saison für 75 Millionen Euro Ablöse plus Boni zu den Katalanen.

Barça stach im Poker um De Jong unter anderem die Scheich-Klubs Manchester City und Paris Saint-Germain aus.

Nach De Jong soll auch Matthijs de Ligt zu Barça kommen. Der Innenverteidiger wird allerdings ebenfalls von vielen Top-Klubs umworben - unter anderem von Juventus Turin.

Angesichts des Wettbietens um den niederländischen Nationalverteidiger hat Ajax Amsterdam nun Medienberichten zufolge seine Ablöseforderung erhöht.

Wie die Fachzeitung SPORT berichtet, verlangt Ajax nun nicht mehr  75 Millionen Euro für De Ligt, sondern 85 bis 90 Millionen Euro - eine Rekord-Forderung!

Geht De Ligt zu diesem Preis, würde er seinen Nationalmannschaftskollegen Virgil van Dijk als teuersten Verteidiger der Welt (78,8 Mio.) ablösen.

Barça-Präsident Josep Maria Bartomeu dementierte unterdessen Meldungen, laut denen die Bosse der Katalanen eine schlechte Beziehung zu Matthijs de Ligts Berater Mino Raiola hätten.

"Mit Raiola habe ich seit dem Transfer von Ibrahimovic eine sehr gute Beziehung. Er ist ein lustiger Kerl und sehr anspruchsvoll", sagte der Präsident gegenüber CADENA COPE.

Bartomeu beteuert: "Ich habe keine Probleme mit einem Berater."

Werbung

FC Barcelona

Weitere Themen