AS Monaco :Rekord-Gehalt: Radamel Falcao geht in die Türkei


Gerücht Falcao bewahrte die AS Monaco in der abgeschlossenen Saison nahezu im Alleingang vor dem Abstieg aus der Ligue 1. Dem Kapitän wird offenbar ein Wechsel in die Türkei ermöglicht, der ihm ein Rekordgehalt einbringen soll.

  • Andre OechsnerFreitag, 19.07.2019
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Erstmals in seiner Karriere könnte es Falcao in die türkische Süper Lig verschlagen.

TRT SPORT berichtet, dass sich der Spielführer der AS Monaco vor einem Wechsel in die Türkei befindet, mit Galatasaray Istanbul habe er grundsätzliche Einigung erzielt.

Die dazugehörigen Details lassen durchaus aufhorchen: Demnach soll Falcao zukünftig mit sieben Millionen Euro im Jahr entlohnt werden, was gleichzeitig das höchste Salär wäre, das jemals in der der Süper Lig ausbezahlt wurde.

Das fürstliche Gehalt sollen zur Hälfte Sponsoren übernehmen.

Da Galatasaray wohl die Steuern für Falcaos Alimentierung übernehmen wird, handelt es sich bei der genannten Zahl um das Nettoeinkommen.

Den Rekord hält bis heute Robin van Persie, der in Diensten von Fenerbahce Istanbul gut fünf Millionen Euro im Jahr kassiert haben soll.

Video zum Thema

Dem FC Porto und Espanyol Barcelona wird derweil ebenfalls Interesse an einer Falcao-Verpflichtung nachgesagt.

Der 33 Jahre alte Kolumbianer hatte in der Vorsaison 15 Tore und zwei Vorlagen auf seiner Uhr.

Durch seine starken Auftritte bewahrte er die Monegassen nahezu im Alleingang vor dem Abstieg aus der Ligue 1.

Lediglich 36 Zähler hatte die ASM am Saisonende, zwei Punkte mehr als Relegant FCO Dijon und drei als der erste direkte Absteiger SM Caen. Falcaos Vertrag im Fürstentum läuft in einem Jahr aus.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige