FC Bayern :Renato Sanches befeuert Wechselgerüchte

Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

Renato Sanches hat nach dem 1:0-Sieg des FC Bayern gegen Werder Bremen  erneut die Wechselgerüchte um seine Person angeheizt.

"Ich muss mehr spielen, fünf Minuten reichen nicht", sagte der portugiesische Europameister von 2016 im Anschluss an die Partie.

"Ich denke schon, dass eine Leihe eine Möglichkeit ist. Ich will einfach mehr spielen, egal ob in Portugal, England oder Spanien."

Gegen die Norddeutschen wurde er erst in der 87. Minute für Serge Gnabry eingewechselt.

Renato Sanches, der im Sommer 2016 für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon zu Bayern München kam, bemängelte bereits im März, dass er "nicht glücklich" sei, weil er hart arbeite, aber nicht spielen darf.

Anfang der Saison sah das noch besser. Neu-Trainer Niko Kovac betonte mehrfach wie wichtig Sanches für Bayern München sei und gab ihm nach zwei missglückten Jahren – darunter eine Leihe zu Swansea City – noch eine Chance.

Anzeige

Doch die konnte der 21-Jährige bislang nicht nutzen. Lediglich 23-Mal durfte der Mittelfeldspieler wettbewerbsübergeifend ran.

Warum, könne er sich nicht erklären. "Der Trainer und die Teamkollegen wissen, wie hart ich jeden Tag im Training arbeite. Ich muss immer bereit sein, auch wenn ich nur fünf Minuten spiele", ergänzte Sanches, der noch bis 2021 an die Münchener gebunden ist, und betonte, ein "normales" Verhältnis zu Kovac zu haben.

"Er ist der Trainer, ich bin ein Spieler. Ich respektiere ihn. Ich bin bereit zu spielen und warte darauf, dass ich mehr Einsatzzeit bekomme."

In der Winterpause hatte Bayern noch ein Angebot von Paris Saint-Germain für Sanches, der mit Leon Goretzka, Thiago, Javi Martinez und dem wohl bald wieder genesenen Corentin Tolisso starke Konkurrenz hat, abgelehnt.

» Ancelotti-Entlassung: Rummenigges emotionale Rückblende

» Hitzfeld kann sich Abschied von Thomas Müller nicht vorstellen

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige