Ex-Bayern-Profi :Renato Sanches enthüllt zwei Anfragen von der Alten Liebe

Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

Nach der Europameisterschaft 2016 war Renato Sanches in aller Munde und einer der begehrtesten Jungstars Europas. Top-Klubs wie Manchester United machten dem Mittelfeldakteur schöne Augen, den Zuschlag erhielt Bayern München.

35 Millionen Euro feste Ablöse plus weitere 35 Mio. als mögliche Boni ließ der deutsche Rekordmeister sich die Verpflichtung des Europameisters kosten.

Rentiert hat sich dieser Deal nicht. Renato Sanches kam an der Säbener Straße nicht über die Rolle eines Ergänzungsspielers hinaus, konnte sich auch auf Leihbasis in der Premier League bei Swansea City nicht durchsetzen.

Benfica Lissabon blieb nicht verborgen, dass sein Eigengewächs in der Fremde Probleme hatte und versuchte, den verlorenen Sohn zurückzuholen.

"Benfica war meine erste Option, als ich den FC Bayern verlassen wollte", verrät der 22-Jährige gegenüber RECORD. Es habe aber nicht geklappt.

Zweimal habe Portugals Rekordmeister einen Transfer-Angriff gestartet, enthüllt der Nationalspieler: "Während meiner zweiten Saison bei Bayern und diese Saison, bevor ich nach Lille gewechselt bin."

Anzeige

Lille schnappte zu, holte sich Sanches im vergangenen Sommer für 20 Millionen Euro Ablöse und stattete ihn mit einem Vertrag bis 2023 aus.

In der Ligue 1 ist Renato Sanches eine feste Größe. Er beweist unter Cheftrainer Christophe Galtier seine Vielseitigkeit, läuft zentral, links oder rechts im Mittelfeld auf.

Lille belegt nach 22 Spieltagen den vierten Tabellenplatz der Ligue 1 und nimmt damit Kurs auf die Europa League.

Anzeige