15 Mio. Verlust :Renato Sanches ist Geschichte - Bayern macht dickes Minus

Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

Renato Sanches hat sein letztes Spiel im Trikot des FC Bayern München absolviert.

Der Mittelfeldspieler hat sein Zeil erreicht und darf den deutschen Rekordmeister verlassen.

Für kolportierte 20 Millionen Euro geht er zum französischen Vizemeister LOSC Lille, wo er einen Vertrag bis 2023 erhält.

Damit nimmt der Rekordmeister ein dickes Transfer-Minus in Kauf, um den Flop nach drei Jahren loszuwerden.

Vor drei Jahren hatte Renato Sanches noch 35 Millionen Euro gekostet. Der mit vielen Vorschusslorbeeren nach München gekommene Portugiese konnte die Erwartungen aber nie erfüllen.

In zwei Spielzeiten – die Saison 2017/18 war er an Swansea City verliehen – kam Sanches auf 53 Pflichtspiele.

Video zum Thema

In der Vorbereitung hatte sich der 22-Jährige noch zuversichtlich gezeigt, in dieser Saison den Durchbruch zu packen.

Doch statt Stammelf durfte er wieder nur auf der Bank Platz nehmen und beschwerte sich öffentlich über seine Ersatzrolle.

Anzeige

Hasan Salihamidzic bedankte sich dennoch bei Sanches: "Renato ist im Alter von 18 Jahren von Benfica Lissabon zu uns gekommen und war Teil unserer Mannschaft, die viele Titel errungen hat."

Der Sportdirektor weiter: "Er hat zu jeder Zeit alles für das Team und unseren Klub gegeben. Dafür möchte ich mich bei Renato sehr bedanken."

Hauptgrund für den Wechsel war der Wunsch nach mehr Einsatzzeiten, erklärte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge.

"Spielpraxis ist ihm auch wichtig, weil er sich seinen Platz in der portugiesischen Nationalmannschaft für die EURO 2020 erkämpfen möchte."

In München konnte ihm das nicht ausreichend garantiert werden, zumal noch ein weiterer Spieler für das zentrale Mittelfeld kommen soll.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige