FC Bayern :Renato Sanches spricht von Abschied - und kassiert Rüffel von Rummenigge

Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

Für Renato Sanches wiederholt sich die Geschichte. Wie auch vor einem hatte der Europameister von 2016 eine gute Vorbereitung.

Im Pokal bei Energie Cottbus zeigte er eine gute Leistung und machte sich nicht zu Unrecht Hoffnung auf einen Startelfeinsatz zum Bundesligaauftakt gegen die Berliner.

Wie auch in den Vorjahren fand sich Renato Sanches aber wieder auf der Bank wieder. Entsprechend angefressen war er nach der Partie.

"Ich bin nicht sauer, ich bin normal drauf. Doch die Situation ist nicht gut für mich – weil es zum zweiten Mal in Folge dasselbe ist bei mir", begann der 21-Jährige nach dem 2:2 der Bayern gegen Hertha.

Und Sanches meckerte weiter: "Ich habe den Klub erneut gebeten, zu einem anderen Verein wechseln zu dürfen. Doch sie haben mich nicht gehen lassen. Fünf Minuten wie heute, das ist nicht genug für mich. Das ist alles, was ich dazu zu sagen habe."

Noch bis zum 2. September könnte der Mittelfeldspieler die Münchener verlassen. Beim Gehen flüsterte er dann auch auf die Frage, ob er das wirklich vor hat: "Ja!"

Video zum Thema

Bei der Vorstandsetage kamen die Worte Sanches' überhaupt nicht gut an.

"Es ist nicht angebracht, wenn man nach dem ersten oder zweiten Spiel gleich erbost davonläuft. Er tut gut daran, Ruhe zu geben, stellte Karl-Heinz Rummenigge klar.

Der Bayern-Boss macht dem portugiesischen Nationalspieler jedoch auch Hoffnung: "Er wird noch seine Chancen kriegen, wir sind alle von ihm überzeugt."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige