Real Madrid :Rennpferd-Vergleich: Arsene Wenger kritisiert Eden Hazard

Foto: katatonia82 / Shutterstock.com
Anzeige

In zehn Pflichtspielen kommt Neuzugang Eden Hazard auf vier direkte Torbeteiligungen für Real Madrid. Nicht gerade schlecht.

Gemessen an den 100 Millionen Euro, die der spanische Topklub in diesem Sommer für den Offensivstar zahlte, sind die Ansprüche aber deutlich darüber angesiedelt.

"Wir haben den Hazard, den wir aus England kennen, noch nicht gesehen", erklärt Arsene Wenger bei BEIN SPORTS.

Der aktuell arbeitslose Elsässer glaubt, dass Hazards Gewichtszunahme in diesem Sommer ursächlich für dessen schwankende Leistungen ist.

Wenger: "Er wurde zu schwer, wie man in den Zeitungen lesen konnte. Wenn man will, dass ein Rennpferd von 500 Kilogramm ein Rennen verliert, hängt man ihm eine zusätzliche Last von zwei Kilogramm um und das reicht schon."

Im weiteren Verlauf spricht Wenger von fehlendem Selbstvertrauen, das Hazard zuvor beim FC Chelsea noch hatte.

Im Auswärtsspiel gegen SD Eibar am Samstag (18.30 Uhr) bietet sich dem Belgier die nächst Chance, seine Kritiker ruhigzustellen.

» Weihnachtsfeier: Gareth Bale und Lucas Vazquez erhalten kuriose Geschenke

» Sergio Ramos: Real Madrid nimmt Nachfolger ins Visier

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige