Cojones-Jubel :"Respektlos" - Diego Godin greift Cristiano Ronaldo an


Der Cojones-Jubel von Juve-Superstar Cristiano Ronaldo im vergangenen Champions-League-Achtelfinale sorgt bei Diego Godin noch immer für Unmut. Der Ex-Atletico-Verteidiger hat den Superstar nun hart angegriffen.

  • Fabian BiastochSonntag, 28.07.2019
Foto: Maxisport / Shutterstock.com
Anzeige

Ex-Atleti-Abwehrchef Diego Godin ist nicht gerade gut auf Cristiano Ronaldo zu sprechen.

"Er hat die Menschen nicht respektiert", erklärte der inzwischen bei Inter Mailand unter Vertrag stehende Uruguayer in der GAZZETTA DELLO SPORT.

Cristiano Ronaldo hatte mit seinem obszönen Jubel eine Geste von Atletico Madrids Trainer Diego Simeone nachgemacht, der im Hinspiel gegen Juventus Turin in Richtung der eigenen Fans so gejubelt hatte.

Diese Art sei anders gewesen, betonte Diego Godin. "Simeone hat sich zu seinem Publikum umgedreht, die Spannung hat ihn dazu gebracht, diese Geste zu machen", erklärte der 33-Jährige: "Er hatte es nicht mit Juventus."

Am Ende wurden sowohl Simeone als auch Cristiano Ronaldo mit einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro belegt.

Dass sich Godin, der in der Serie A nun wieder mindestens zweimal pro Saison auf den ehemaligen Real-Star trifft, negativ über CR7 äußert, hat eine Vorgeschichte.

Video zum Thema

Als beide noch in Spanien spielten, ist der Ex-Atletico-Verteidiger mit dem früheren Madrilenen aneinandergeraten und offenbar von ihm geschlagen worden.

"Was auf dem Feld passiert, bleibt auf dem Feld. Aber ich mag es nicht, wenn man keinen Respekt hat", ergänzte Godin.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige