FC Bayern :Ribery erinnert sich: Barça und Real Madrid wollten mich

Foto: Santamaradona / Dreamstime.com
Anzeige

Nach 12 Jahren endet die Reise von Franck Ribery beim FC Bayern München. Der Flügelflitzer erhält an der Säbener Straße keinen neuen Vertrag.

Wäre es nach Real Madrid gegangen, dann hätte Riberys Stelldichein beim deutschen Rekordmeister nur zwei Jahre gedauert.

Real buhlte 2009 heftig um den Linksaußen. Der Franzose erinnert sich.

"Das war verrückt damals! Sieben Top-Klubs wollten mich verpflichten. Juventus, Inter Mailand, AC Milan, Chelsea, Real Madrid, Barcelona und Manchester United – alle fragten an", so der 36-Jährige gegenüber der SPORT BILD.

Kalt ließen die Anfragen den Superstar nicht: " Das war heiß, genauso wie mit Real Madrid im selben Jahr. Real wollte 65, 70 Millionen Ablöse zahlen. Ich wusste wirklich nicht: Soll ich bleiben oder gehen?"

Im Endeffekt blieb Ribery den Bayern treu. Diesen Entschluss bereut der Ex-Nationalspieler nicht: "Es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens, bei Bayern zu bleiben."

» Theater um Thomas Müller: Das sagen van Gaal und Patrick Kluivert

» Causa Thomas Müller: Rummenigge spricht Machtwort

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige