Finanzielles Fiasko wegen Corona :Riesen-Minus! Schlechte Nachrichten für Juventus Turin

cristiano ronaldo 2020 7019
Foto: sbonsi / Shutterstock.com

Italiens reichster Klub schreibt rote Zahlen. Der Umsatz des im Piemont ansässigen Traditionsklubs sank Juventus Turin um 48 Millionen Euro auf 573,4 Millionen Euro. Das sind im Vergleich zum letzten Jahr gut acht Prozent weniger. Als Hauptgrund für das finanzielle Fiasko gibt die Alte Dame die Corona-Pandemie an.

Obwohl das Personal um Topverdiener Cristiano Ronaldo (31 Millionen Euro netto pro Jahr) auf Teile des Gehalts verzichtet, ergibt sich ein Rekordverlust von 71,4 Millionen Euro. Ohne die Gehaltseinsparungen wäre Juves Verlust um weitere 90 Millionen Euro geklettert.

Doch nicht nur allein die Coronakrise ist verantwortlich für den schlechten Bilanzabschluss. Denn auch sportlich gab es in der letzten Saison für Juve zu wenig zu feiern. Zwar wurden die Bianconeri zum neunten Mal in Folge Italienischer Meister.

Hintergrund


Einen weiteren Titel blieb dem Team um den neuen Trainer Andrea Pirlo allerdings verwehrt. In der Champions League war für Juve schon nach dem Achtelfinale Schluss. Dort schied man gegen den späteren Halbfinalisten Olympique Lyon nach Hin- und Rückspiel aus.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!