Manchester United :Rio Ferdinand enthüllt Absage an den FC Barcelona

rio ferdinand 3
Foto: Pal2iyawit / Shutterstock.com

Rio Ferdinand schlug vor rund zwölf Jahren die Möglichkeit aus, sich dem FC Barcelona anzuschließen.

Hauptgrund für die damalige Entscheidung war der Gewinn der Champions League sowie ein Barça-Team, das sich noch im Aufbau befand.

Bei BT SPORT setzt sich Ferdinand an den damaligen Zeitpunkt zurück. "Wir haben sie geschlagen und waren der Meister Europas", sagt Ferdinand, der mit Manchester United im Jahr 2008 Champions-League-Sieger wurde. Nach Elfmeterschießen stand es gegen den FC Chelsea 6:5.

rio ferdinand 2020
Foto: G Holland / Shutterstock.com

"Warum sollte ich den Europameister verlassen, um mich einem Team anzuschließen, das sich im Umbruch befand?", fragt Ferdinand.

Hintergrund


Barça trennte sich im Sommer 2018 von erfolgreichen Stars wie Deco und Ronaldinho.  Xavi Hernandez, Andres Iniesta und Lionel Messi seien zum damaligen Zeitpunkt noch nicht die Spieler gewesen, die sie drei oder vier Jahre später waren, so Rio Ferdinand.

Pep Guardiolas Vorgänger Frank Rijkaard hatte sich nach dem Halbfinal-Hinspiel in der Champions League in Barcelona mit Ferdinand im Spielertunnel angeregt unterhalten.

Der damalige ManUnited-Kapitän kokettierte mit einem Wechsel ins Ausland.

"Das Problem mit dem Wechsel war, dass ich definitiv ins Ausland gehen und spielen wollte", erklärt Ferdinand, der keine Gewissheit hatte, unter Guardiola Stammkraft zu sein. Letztlich sei es für ihn nahezu unmöglich gewesen, ManUnited zu verlassen.

Tat er dann aber doch noch: Zum Ausklang seiner Karriere heuerte Ferdinand 2014 für eine Saison bei den Queens Park Rangers an.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!