Rivaldo: "Barças Problem ist nicht der VAR, sondern…"

11.07.2020 um 21:39 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
rivaldo
Foto: Fabio Diena / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Der frühere Star-Fußballer Rivaldo hat sich in der Vergangenheit den FC Barcelona schon mehrfach zur Brust genommen. Dass sich Spieler der Blaugrana in den letzten Wochen teils öffentlich über Entscheidungen des Video Assistant Referee (VAR) echauffiert hatten, goutiert Rivaldo keineswegs.

"Meiner Meinung nach ist das Problem, das Barcelona hat, nicht der VAR oder Schiedsrichterentscheidungen. Das Hauptproblem ist die geringe Qualität ihres Fußballs. Sie müssen sich verbessern, um ihren StilF zurückzugewinnen und die Fans wieder in ihren Bann zu ziehen", sagt Rivaldo bei BETFAIR.

Dass Vereinspräsident Josep Maria Bartomeu jüngst wieder vermehrt Präsenz in der Presse zeigt, ist laut Rivaldo ein Kalkül. "Die Aussagen von Bartomeu haben unterschiedliche Ziele, aber hauptsächlich versuchen sie, die Aufmerksamkeit der Medien von der schlechten Situation abzulenken, welche die Mannschaft durchlebt."

Barça gewann das Stadtderby gegen Espanyol Barcelona denkbar knapp mit 1:0, auch gegen Real Valladolid gab es einen knappen 1:0-Erfolg ohne Glanz.

Weiterlesen nach dem Video

Die Siege bringen Barcelona im Titelkampf aber bisher nicht weiter, da Real Madrid seine Aufgaben gegen Athletic Bilbao (1:0) und Deportivo Alaves (2:0) ebenfalls meisterte.

Real hat einen Zähler Vorsprung, kann aber gegen Granada (Montag, 22:00 Uhr) wieder auf vier Punkte erhöhen - bei dann noch zwei ausbleibenden Spielen.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG