FC Bayern :Robert Lewandowski fordert Neuzugänge - mal wieder


Beim 0:2 im Supercup-Finale gegen Borussia Dortmund bot der FC Bayern eine wenig überzeugende Vorstellung. Für Robert Lewandowski Grund genug, zum wiederholten Mal Neuzugänge einzufordern.

  • Andre OechsnerDienstag, 06.08.2019
Foto: Marcin Kadziolka / Shutterstock.com
Anzeige

Für Robert Lewandowski war die Supercup-Niederlage gegen Borussia Dortmund erneut ein Indiz dafür, dass der FC Bayern dringend neue Spieler benötigt.

Bereits während der USA-Reise des deutschen Rekordmeisters formulierte er Aussagen, die auf den zu kleinen und qualitativ nicht ausreichenden Kader abzielten.

"Heute war genau der richtige Zeitpunkt, an dem man sehen konnte, was passiert, wenn wir eine bestimmte Anzahl an Profispielern haben", sagte der Pole.

"Die jungen Spieler, die auf der Bank waren, haben Potenzial – das stimmt. Aber manchmal braucht man einfach Spieler auf der Bank, die sofort helfen oder der Mannschaft einen Impuls geben können."

Gespannt blickt man rund um die Säbener Straße auf Leroy Sane, der die Münchner Wunschoption ist.

Angeblich ist sich der deutsche Nationalspieler mit den Bayern über einen Wechsel einig, doch Sane verletzte sich beim Community Shield gegen den FC Liverpool (6:5 n. E.) am Knie und musste früh vom Platz.

Video zum Thema

Unter Druck setzen lassen will man sich in der obersten Bayern-Etage von Lewandowskis erneut kritischer Äußerung hingegen nicht.

"Dass wir was tun müssen, wissen wir ja", sagte Kaderplaner Hasan Salihamidzic, der zum Sane-Thema äußerte: "Wir werden nichts kommentieren. Wir werden nichts zum Transfermarkt sagen. Solange, bis es etwas zu verkünden gibt."

Laut FRANCE FOOTBALL steht der Deal für 110 Millionen Euro Ablöse fest. Leroy Sane werde die Rückennummer 10 von Arjen Robben übernehmen, so die Sportzeitung.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige