Schnellster Viererpack :Robert Lewandowski stellt Königsklassen-Rekord auf

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Robert Lewandowski schnürte innerhalb einer Viertelstunde einen Rekord-Viererpack beim Sieg über Belgrad und dem Gruppensieg des deutschen Rekordmeisters in der Champions League.

Vor den Königsklassen-Toren Nummer 60 bis 63 des Torjägers hatte Leon Goretzka für den überlegenen FCB getroffen, Corentin Tolisso traf eine Minute vor Schluss.

Zwar durfte Robert Lewandowski schon einmal vier Tore bejubeln – beim 4:1 von Borussia Dortmund gegen Real Madrid – aber noch keinem Spieler war dies so schnell gelungen.

"Er arbeitet wahnsinnig professionell", schwärmte folglich auch Trainer Hansi Flick nach dem 6:0-Sieg bei SKY. "Er ist aktuell in Hochform. Er schießt die Tore. Ein Torjäger wird an den Toren gemessen. Er ist auf einem sehr hohen Niveau."

Und Lewandowski meinte: "Ich weiß nicht, wo das Spiel in meinem Ranking steht. Wichtig war, dass wir überragend gespielt haben."

Lewy weiter: "Ich hätte noch zwei Tore schießen können, aber wichtig ist, dass wir Spaß haben. Wir spielen unseren Plan und gehen ins Spiel, um zu gewinnen."

Anzeige

Nach den Rekordtoren schwärmte nicht nur Flick, sondern auch die Presse vom Polen. Die österreichische KRONEN-ZEITUNG sprach von einer "Lewandowski-Show" und schrieb: "Lewandowski war der Mann des Champions-League-Abends".

Der MÜNCHENER MERKUR sprach auch von einer "großen Lewandowski-Show" und die SÜDDEUTSCHE von einem "hochverdienten" Erfolg der Bayern. Und die L'EQUIPE titelte: "Die Bayern stellen Roter Stern Belgrad in den Schatten".

» Bayern vor Verlängerung mit Manuel Neuer – oder doch nicht?

» Kimmich, Müller und Co. - Bayern schieben Frust

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige