Ex-Real-Superstar :Roberto Carlos über schlaflose Nächte bei Real Madrid

roberto carlos real madrid
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Roberto Carlos erinnert sich noch gerne an das Königsklassen-Endspiel 1998. Dabei war es keines, in das die Königlichen als Favoriten gegangen sind.

"Wir hatten in der Liga Probleme und Juve war zum dritten Mal nacheinander im Endspiel. Wir waren keineswegs die Favoriten," erinnerte sich der Brasilianer in THE PLAYERS TRIBUNE.

In der Nacht vor dem Duell konnte niemand wirklich schlafen. "Wir saßen bis vier Uhr morgens an der Hotellobby und haben uns Geschichten erzählt. Wir hatten keine Angst, aber doch sehr großen Respekt", erzählte Roberto Carlos weiter.

Das Endspiel gegen die Italiener hätte Real Madrid dann "sehr gut" bestritten. "Juve hatte viele Chancen, aber wir haben 1:0 gewonnen. Wir haben den Sieg einfach mehr gewollt", weiß der einstige Linksfuß noch. "Dieser Erfolg ist meine schönste Erinnerung an die Zeit bei Real Madrid."

Hintergrund


Dabei gewann der heute 47-Jährige noch zwei weitere Male die Königsklasse - als Bestandteil der Galaktischen.

"Da saß ich in der Kabine, habe mich umgeschaut und sah den Weltfußballer neben mir, Spaniens Fußballer des Jahres, den besten Keeper der Welt und so weiter. Das war ein magischer Moment", erinnerte sich Carlos an die Zeit mit Zinedine Zidane, Ronaldo, Luis Figo und Co. in einem Team.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!