La Nazionale :Roberto Mancini: Ratschläge für Moise Kean und Mario Balotelli

Foto: Maxisport / Shutterstock.com
Anzeige

Mario Balotelli spielte unter seinem langjährigen Förderer Roberto Mancini, den er von Inter Mailand und Manchester City bestens kennt, in der Squadra Azzurra in den vergangenen Monaten keine Rolle.

Balotelli hatte nach seinem verpatzten Sommerwechsel aus Nizza zu Olympique Marseille mit Lustlosigkeit und Tor-Armut "geglänzt."

Mancini zog seine Schlüsse und verzichtete auf Balotelli.

Seit seinem Winter-Wechsel nach Marseille trifft der 28-Jährige zwar wieder regelmäßig, eine Einladung zur Nazionale erhielt er dennoch nicht.

Balotelli ist aber nicht chancenlos. "Er ist noch relativ jung und es hängt von ihm ab. Wenn er gut und hart arbeitet, wird er seine Chance bekommen", stellte Roberto Mancini gegenüber SKY SPORT ITALIA klar.

Allerdings könne er nur 23 Spieler nominieren. Es werde immer einige treffen, so der Nationaltrainer.

Video zum Thema

Generell hat Mancini keine Zweifel an Balotellis Anlagen. "Ich habe Mario eingesetzt, als er 17 war", so Mancini: "Er ist ein Spieler mit unglaublicher Qualität, aber davon haben wir mehrere."

In Abwesenheit von Balotelli hat sich Moise Kean in den Vordergrund gespielt. Der Youngster traf zuletzt regelmäßig für Italien und Juve.

Berater Mino Raiola meldete sich daraufhin in der Öffentlichkeit zu Wort und forderte im Zusammenhang mit einer möglichen Vertragsverlängerung über 2020 hinaus mehr Spielzeit für seinen Schützling.

Roberto Mancini hat einen Rat für den Nationalstürmer: "Wenn du jung bist, willst du jedes Spiel spielen, aber du brauchst Geduld. Allegri bringt ihn auf den richtigen Weg."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige