Foto: Fabio Diena / Shutterstock.com

Ex-Weggefährten :Roberto Mancini spricht Klartext über Mario Balotelli

  • Fussballeuropa Redaktion Freitag, 04.01.2019

Roberto Mancini hat offenbar die Hoffnung aufgegeben, dass er Mario Balotelli noch in die Spur bekommt.

Werbung

Mancini und Balotelli kennen sich seit Jahren. Bei Inter Mailand und Manchester City arbeiteten sie zusammen, 2013 endete der gemeinsame Weg auf Vereinsebene.

Im Sommer 2018 kam es zur Wiedervereinigung. Mancini, frischgebackener italienischer Nationaltrainer, holte Balotelli zurück in die Squadra Azzurra.

Überzeugen konnte der Stürmer des OGC Nizza seinen langjährigen Förderer allerdings nicht. Roberto Mancini wirkt enttäuscht.

"Ich habe mein Bestes für ihn getan und ich hoffe immer, dass ihm etwas Gutes passiert", erklärte der Coach gegenüber dem CORRIERE DELLO SPORT.

Balotelli werde aber nur in die Nationalmannschaft zurückkehren, "wenn er es verdient hat", so Mancini.

Mancinis Urteil des vergangenen Halbjahres, als Balotelli auch im Verein bei Nizza kein Bein auf den Boden bekam, ist deutlich.

Video zum Thema

"Als junger Kerl hat er mir bei Inter und auch in Manchester so viel gegeben, aber in den letzten Monaten war es nur sehr wenig."

Endgültig fallen lassen will Mancini den Mittelstürmer aber nicht. "Er ist erst 28, er kann noch viel erreichen, wenn er will."