Foto: bestino / Shutterstock.com

AS Rom :Roma strauchelt - Nicolo Zaniolo sorgt für Wirbel

  • Fabian Biastoch Samstag, 06.04.2019

Shooting-Star Nicolo Zaniolo (19) hat nach dem Wirbel um seine jüngsten Aussagen ein Bekenntnis zur Roma abgegeben.

Werbung

Die AS Rom ist auf dem besten Weg die große internationale Bühne zu verpassen. Trainer Claudio Ranieri will aber nicht aufgeben.

Der gebürtige Römer hatte das Amt bei den Giallorossi vor wenigen Wochen von Eusebio di Francesco übernommen und sollte im Saisonendspurt noch einmal den nötigen Schub geben, um die Champions League nicht doch noch zu verspielen.

Doch Claudio Ranieri hat erst einen Sieg gefeiert, musste zwei Niederlagen hinnehmen und hat aktuell ein 2:2 gegen Florenz zu verdauen.

"Aktuell läuft es einfach nicht für uns", gab der 67-Jährige bei SKY SPORT ITALIA zu.

Und Ranieri weiter: "Ich war aber erfreut, dass wir nach zwei Rückständen immer wieder zurückgekommen sind. Das macht Hoffnung. Außerdem hab ich den Spielern gesagt, dass wir immer noch gut dastehen und einen Platz für Europa finden können."

Momentan befindet sich die Roma mit 48 Punkten auf Rang acht. Bis zum Champions-League-Platz vier fehlen vier Zähler, wo noch der AC Mailand steht.

Video zum Thema

Atalanta Bergamo, Lazio und Torino hoffen noch auf die Königsklasse.

Neben den sportlichen Sorgen hat auch Nicolo Zaniolo für unnötige Unruhe gesorgt. Der von den Fans schon als neue Legende – wie einst Francesco Totti – gefeierte Shooting-Star äußerte sich nebulös zu seiner Zukunft.

Die schien sicher in Rom zu liegen, doch er meinte nach dem Remis gegen Florenz. "Wir werden sehen..."

Der 19-Jährige merkte aber, dass so ungenaue Äußerungen nicht gut ankommen und stellte wenig später via Instagram noch einmal klar: "Ich bin ein Spieler der Roma, ein Profi und zeige mich am liebsten auf dem Rasen. Dann gibt es andere Profis wie meinen Agenten oder die Sportdirektoren - und diese kümmern sich um Verträge sowie darum, die Situation bestmöglich zu regeln."

Der Vertrag des Jung-Nationalspielers läuft noch bis 2023, Interesse soll es von Real Madrid und Juventus Turin geben.

Werbung

AS Rom

Weitere Themen