Sevilla gewinnt Europa League :Romelu Lukaku bricht Ronaldo-Rekord - und wird zum Pechvogel

romelu lukaku 2019 08 008
Foto: bestino / Shutterstock.com

Inter Mailand hat den Europa-League-Titel verpasst. Die Nerazzurri mussten sich im Endspiel den Spezialisten vom FC Sevilla (6. Titel im Wettbewerb unter Sportdirektor Monchi) geschlagen geben.

Inter hat damit die starke erste Saison unter Antonio Conte mit 113 Saisontoren (Vereinsrekord) ohne Titel beendet. In der Liga musste man Juventus Turin den Vortritt lassen, in der Coppa Italia scheiterte man am späteren Sieger SSC Neapel.

Gegen Sevilla war Romelu Lukaku der traurige Held. Der belgische Neuzugang brachte Inter mit seinem 34. Saisontor in Führung (5.). Damit knackte Lukaku den Vereins-Rekord von Superstar Ronaldo, der in seiner Debütsaison 1997/98 ebenfalls 34 Treffer markierte.

Hintergrund


Sevilla drehte den Rückstand durch einen Doppelpack von Luuk de Jong (12., 33.) in ein 2:1, ehe Diego Godin ausgleichen konnte (35.). Eine Viertelstunde vor Saisonende war es dann Lukaku, der den Ball ins eigene Tor abfälschte und damit die Niederlage von Inter Mailand besiegelte.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!