Inter Mailand :Romelu Lukaku lobt Zusammenspiel mit Lautaro Martinez

Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Die Hoffnung auf den Einzug in das Achtelfinale der Champions League lebt. Hauptverantwortlich darf sich das Sturmduo Romelu Lukaku und Lautaro Martinez zeigen, das Inter Mailand im Alleingang zum 3:1 bei Slavia Prag geleitet hatte.

Kurios war die Szene beim vermeintlichen 2:0 der Mailänder, als Lukaku bereits jubelte, der Treffer vom polnischen Schiedsrichter Szymon Marciniak nach Sichtung der Videobilder allerdings aberkannt wurde.

Stattdessen gab es auf der Gegenseite Elfmeter für Prag, den Tomas Soucek zum 1:1 verwandelte.

Lukakus schräger Abend war damit noch nicht beendet, kurz vor Ende der Partie wurde dem Belgier ein weiterer Treffer durch den Videoassistenten aberkannt.

Der Sommerneuzugang, der immerhin Inters 2:1 erzielte, stellte nach seinem ersten Champions-League-Tor im Mailänder Dress die eigenen Befindlichkeiten hinten an.

Bei INTER TV schwärmte Lukaku vor allem über das Zusammenspiel mit Sturmpartner Lautaro Martinez: "Als ich bei Inter ankam, sagte ich Lautaro, dass ich hier sei, um der Mannschaft zu helfen - und dass wir zusammen viele Tore erzielen könnten." Lukaku sollte mit seinen Worten Recht behalten.

Anzeige

Aufaddiert schreiben sich die beiden Angreifer 22 Pflichtspieltreffer in ihr persönliches Fleißheftchen – die Tore sind auf beiden Schultern verteilt. Lukaku frohlockt über die Situation im Angriff des Serie-A-Zweiten.

"Wir spielen sehr gut und mit dem Ziel zusammen, der Mannschaft zu helfen. Wir müssen auf diese Weise weitermachen. Wir sind natürlich glücklich, aber unser Fokus ist jetzt auf das Spiel gegen SPAL (Tabellenvorletzter, Spiel am Sonntag; Anm. d. Red.) gerichtet. Es ist ein sehr wichtiges Spiel für uns", so Lukaku.

» Zlatan Ibrahimovic: Auf diese Rache hat er vier Jahre gewartet

» "Dümmste Überschrift": Romelu Lukaku schießt gegen italienische Sportzeitung

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige