Kein Ticket für die Elftal :Ronald Koeman: Warum er auf Wout Weghorst verzichtet

Video zum Thema
Anzeige

Wout Weghorst muss sich spielerisch verbessern, bevor er eine Rolle in der niederländischen Nationalelf spielen kann. So sieht es zumindest Bondscoach Ronald Koeman.

"Viele Leute schauen sich nur Tore an, aber wir sehen das komplette Spiel und stellen fest, dass er noch an seiner Spielweise arbeiten muss", rechtfertige der 56-Jährige den Verzicht auf den Stürmer, der mit 15 Treffern hinter Robert Lewandowski die meisten Tore in der Bundesliga in diesem Jahr geschossen hat.

Und weiter: "Er muss weiter Tore schießen und zeigen, dass er sich auch in seinem Kombinationsspiel weiterentwickelt hat."

Aber auch Ronald Koeman weiß um die Wichtigkeit von Wout Weghorst für den VfL Wolfsburg.

"Er schießt dort viele Tore. Das ist etwas, was wir nicht leugnen können", erklärte der Bondscoach, der stattdessen Luuk de Jong für die anstehenden Länderspiele nominiert hat.

Der Ex-Gladbacher hat für Sevilla allerdings in sieben Spielen noch kein einziges Mal getroffen. Offenbar sagt Ronald Koeman aber die Spielweise de Jongs mehr zu.

Bislang bestritt Weghorst in seiner Karriere drei Länderspiele, in denen er insgesamt lediglich 20 Minuten auf dem Feld stand. Zuletzt spielte der 27-Jährige beim 1:1 gegen Italien im Juni 2018 für die Niederlande.

» Keine Rückkehr zu Ajax: Nigel de Jong wechselt in die Bundesliga

» 80 Millionen: Wird der Buli-Rekord von Kevin de Bruyne geknackt?

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige