Pass-Affäre :Ronaldinho: Richter lehnt Antrag auf Hausarrest ab - 6 Monate U-Haft?

ronaldinho 2020 100
Foto: Paolo Bona / Shutterstock.com
Anzeige

Der frühere Weltklasse-Fußballer Ronaldinho und dessen Bruder Roberto Assis bleiben wegen Besitzes von gefälschten Ausweisdokumenten in Haft. Das brasilianische Brüderpaar hatte zuvor Antrag auf Hausarrest gestellt.

"Ronaldinhos Freiheit könnte zu einer Behinderung der Justiz oder gar einer Flucht führen", erläuterte der zuständige Richter Gustavo Amarilla gegenüber Reportern. "Seine Anwesenheit im Land ist notwendig."

Ronaldinho und Assis boten als eine Art Garantie angeblich eine Immobilie im Wert von umgerechnet rund 680.000 Euro.

Richter Amarilla verdeutlichte, dass beide sechs Monate oder bis zum Abschluss der Ermittlungen in einem Hochsicherheitsgefängnis am Stadtrand von Asuncion inhaftiert bleiben.

Staatsanwalt Marcelo Pecchi argumentierte, dass bei den Passfälschern ein Fluchtrisiko gegeben sei: "Die Ermittlungen beginnen erst, wir untersuchen auch andere Spuren, die damit in Verbindung stehen könnten."

"Wenn sie jetzt gehen würden, können sie nicht vor Gericht gestellt werden, weil Brasilien seine eigenen Bürger nicht ausliefert."

Am vergangenen Mittwoch wurde Ronaldinho gemeinsam mit seinem Bruder am Flughafen von Ascunsion festgesetzt, als sie versuchten, mit gefälschten paraguayischen Ausweisen ins Land einzureisen.