Anzeige

Selecao-Legende packt aus :Ronaldo: "Ich hatte nicht das Gefühl, ein Verräter zu sein"

imago ronaldo 2020 08
Foto: ZUMA Press / imago images
Anzeige

2007 zog Ronaldo die Wut der Fans von Inter Mailand auf sich. Der brasilianische Nationalspieler wechselte von Real Madrid zum AC Mailand.

Bei den Nerazzurri hatte Ronaldo vor seiner Real-Zeit gespielt. Fünf Jahre (1997 bis 2002) war er der Liebling der Inter-Tifosi. Wie der zweifache Weltmeister beteuert, wäre er lieber in den schwarzblauen Teil Milans zurückgekehrt als zu den Rossoneri zu wechseln.

"Es mag jetzt einfach erscheinen, das zu sagen, aber es ist die Wahrheit: Damals wollte ich unbedingt zu Inter zurückkehren. Ich habe alles getan, um zu Inter zurückzukehren", beteuert der heute 43-Jährige.

ronaldo nazario real madrid
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Er habe lange auf Inter gewartet, von der Vereinsführung habe es jedoch weder ein Ja, noch ein Nein als Antwort gegeben. Daraufhin sagte Ronaldo dem AC Mailand zu.

Der Selecao-Superstar erinnert sich: "Silvio Berlusconi und vor allem Adriano Galliani haben sich so sehr um mich gekümmert. Die Beziehung zu ihnen ist eine Erinnerung, die mich bis heute zum Lächeln bringt. Der Respekt bleibt."

Auf Ex-Bosse von Inter war Ronaldo hingegen nicht gut zu sprechen. "Ich hatte nicht das Gefühl, ein Verräter zu sein, als ich zu Milan ging, sondern dass ich von Inter betrogen worden war."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige