Borussia Dortmund :Rose genervt von Flitzern: "Wenn das 80.000 machen..."

sid/99345824dfb2c2fc98e3e36f9dd9c8c93eceaaf3
Foto: AFP/SID/INA FASSBENDER
Werbung

Der Trainer sieht in den Fans, die in ihrer Euphorie auf den Rasen rennen, einen besorgniserregenden Trend. "Das sollte nicht exponentiell explodieren, dass jedes Spiel drei oder vier Leute auf den Platz laufen", sagte Rose nach dem 2:0 (0:0) im DFB-Pokal gegen den FC Ingolstadt.

Der Trainer warb in diesem Zusammenhang um Verständnis für die Ordnerinnen und Ordner, "die nur versuchen, ihren Job zu machen. Der eine Ordner ist gestürzt", berichtete Rose. Seine Anregung: "Ich glaube, dass wir versuchen sollten, eine Lösung zu finden. Wenn wir das jetzt jedes Wochenende haben, haben wir eine Menge zu tun." Im Scherz fügte er hinzu: "Wenn das 80.000 machen, wird es eng."

Hintergrund

Der Ordner blieb am Dienstagabend unverletzt. Laut Organisationsdirektor Christian Hockenjos sollen etwaige Maßnahmen, um dem Problem Herr zu werden, "intern diskutiert" werden.

Bereits nach dem Liga-Sieg gegen den FSV Mainz 05 war ein Fan über das gesamte Feld gelaufen, er tanzte ungehindert mit Erling Haaland durch den Strafraum, wurde von der Südtribüne gefeiert und bekam Haalands Trikot geschenkt. Dieses nahm ihm ein Ordner letztlich ab, Haaland versprach via Twitter Ersatz: "Ist mein Trikot aus der ersten Halbzeit okay?"

Der Fan also wurde für seine Aktion am Ende belohnt, wofür Rose auch ein gewisses Verständnis zeigt. "Sie versuchen, auf diese Weise auch mal an ein Trikot ranzukommen. Aber grundsätzlich wissen alle, dass wir versuchen sollten, das zu unterbinden." Daran beteiligte er sich diesmal persönlich.

Video zum Thema