Gescheiterter Wechsel :Rummenigge bestätigt: Die Bayern wollten Sadio Mane

Foto: Review News / Shutterstock.com
Anzeige

Der FC Bayern ist mit seinem Werben um Sadio Mane gescheitert. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hat nun entsprechende Berichte bestätigt.

"Wir hatten mal Interesse an Mane, aber irgendwie hat es nicht hingehauen. Er ist dann nach Southampton und später Liverpool. Schade", sagte der 64-Jährige der BILD.

Die SPORT BILD hatte berichtet, dass die Bayern Sadio Mane einst abgelehnt, ihn aber im vergangenen Sommer wieder im Blick hatten.

Der Senegalese steht noch bis 2023 beim FC Liverpool unter Vertrag und hat in der Vor-Saison mit den Reds die Champions League gewonnen.

Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich auch zur Personalie Leroy Sane, sorgte aber nicht für Klarheit im vermeintlichen Werben um den Flügelstürmer.

"Ich bin lange genug im Geschäft. Wenn ich jetzt irgendwas zu dem Thema Sané sagen würde, gäbe es Unruhe und vor allem der Preis würde aus Erfahrung nicht nach unten gehen. Beides ist nicht gut", betonte der Vorstandsvorsitzende.

Anzeige

Der 23-Jährige laboriert aktuell an den Folgen eines Kreuzbandrisses und steht Manchester City erst im kommenden Frühjahr wieder zur Verfügung.

Der Vertrag des Nationalspielers beim englischen Meister ist noch bis 2021 datiert. Eine Vertragsverlängerung lehnt er bisher ab.

» Bayern vor Verlängerung mit Manuel Neuer – oder doch nicht?

» Kimmich, Müller und Co. - Bayern schieben Frust

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige