FC Bayern :Rummenigge teilt gegen Red Bull und Co. aus

karl heinz rummenigge sauer
Foto: KENCKOphotography / Shutterstock.com

Karl-Heinz Rummenigge hat vor dem Duell mit RasenBallsport Leipzig gegen den Gegner gestichelt.

"Wenn ein Verein zur Fußball spielenden Marke oder gar zu einem Fußball spielenden Konzern wird - das würden unsere Fans nicht hinnehmen", sagte Rummenigge im bayerischen Vereinsmagazin.

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern glaube, dass "ein Fußballverein primär ein Fußballverein bleiben muss".

Auch Ehrenpräsident Uli Hoeneß betonte, dass man sich "gesellschaftlichen Entwicklungen" nicht verschließen könne, aber niemals vergessen dürfe, "wo wir herkommen".

Schon in der Vergangenheit hat vor allem Rummenigge die Geschäftsgebaren von Red Bull kritisiert.

Hintergrund


"Kriterien wie Traditionen oder eine Top-Liga kann man auch mit viel Geld nicht kaufen", sagte er einmal. Am Sonntag trafen RB Leipzig und Bayern in München aufeinander.

Investoren wie Red Bull seien auch überhaupt nicht nötig. Auch nicht in einer Krise – zumindest nicht beim FC Bayern.

"Wir haben gute Leute, denen man das Vertrauen schenken darf. Die werden das gut machen. Die Qualität der Führungskraft verbunden mit der Qualität des Menschen wird dazu führen, dass der FC Bayern auch in Zukunft erfolgreich sein wird."