FC Bayern :Rummenigge untermauert Bayerns Finanz-Power für den Transfermarkt

Foto: Markus Wissmann / Shutterstock.com
Anzeige

Auf dem Transfermarkt hat sich der FC Bayern in diesem Sommer bereits eine Reihe von Absagen eingehandelt.

Erschwert hat sich auch die Suche nach einer weiteren Alternative für die offensiven Flügel, die der Rekordmeister nach den Abgängen von Franck Ribery und Arjen Robben dringend benötigt.

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht seinen Klub aber keineswegs ausgesetzt, auf dem Transfermarkt keine Erfolge mehr zu erzielen und ist in puncto der erfolgreichen Kadergestaltung positiv gestimmt.

"Die Finanzlage von Bayern München ist absolut gut, so dass ich mir um die Wettbewerbsfähigkeit auf dem Transfermarkt keine Sorgen mache", sagte der Manager am Donnerstagabend in München.

An der weiteren öffentlichen Gestaltung und Kommentierung von Gerüchten will sich die Entourage in Zukunft nicht mehr beteiligen.

Rummenigge kündigte an: "Mit Transferangelegenheiten gehen wir weniger offensiv in der Öffentlichkeit um. Wir arbeiten, und wenn es etwas zu verkünden gibt, werden wir das tun."

Video zum Thema

In diesen Tagen kocht die Gerüchteküche, Leroy Sane und Ousmane Dembele werden als potenzielle Neuzugänge gehandelt.

Zu jenen Personalien wolle der Verein zukünftig jedoch keine "Wasserstandsmeldungen" mehr abgeben, teilte Rummenigge mit.

Bei weiteren Zugängen gehe es laut dem Vereinsobersten mehr um "Quantität, Qualität haben wir". Der FC Bayern verfügt Stand jetzt über lediglich 17 Feldspieler.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige