Ballon d'Or 2019 :Sadio Mane hätte Weltfußballer werden müssen, sagt Yaya Toure

Foto: katatonia82 / Shutterstock.com
Anzeige

Sadio Mane wurde bei der Ballon d'Or-Wahl Vierter. Zu wenig, wenn es nach Yaya Toure geht. Der Ivorer hätte Mane zum Weltfußballer gekürt.

"Er hätte es verdient gehabt", bekannte der frühere Spieler von Manchester City am Rande der Klub-WM, an der der FC Liverpool als amtierender Champions-League-Sieger antritt und im Finale auf Flamengo aus Rio de Janeiro trifft.  "In Afrika gibt es keinen besseren Spieler als ihn."

Bei der Wahl zum Weltfußballer stach Lionel Messi unter anderem auch Sadio Manes Teamkollege Virgil van Dijk aus. Zum Unverständnis von Yaya Toure.

"Für mich muss der Champions-League-Sieger auch den Gewinner des Ballon d'Or stellen. Alles andere ist eine Schande", fand der Ivorer, der zuletzt in China sein Geld verdiente, deutliche Worte.

Sadio Mane trug mit 26 Pflichtspieltoren in der vergangenen Saison maßgeblich zum Sieg des FC Liverpool in der Königsklasse bei.

Auch im Halbfinale der Klub-WM gegen Monterrey traf der Senegalese zum zwischenzeitlichen 1:0 für die Reds, die die Partie am Ende 2:1 gewannen.

Anzeige

Aktuell hat Liverpool in der Premier League zehn Punkte Vorsprung auf Leicester City.

Das Team von Brendan Rodgers ist die Überraschungsmannschaft der Saison, am zweiten Weihnachtsfeiertag kommt es zum direkten Aufeinandertreffen.

"Die Reds sind großartig", schwärmte Toure. "Sie machen einen guten Job und verdienen die Tabellenführung."

Noch sei es ein langer Weg für den bislang in der Liga ungeschlagenen Vize-Meister, aber: "Sie sehen stärker aus als vor einem Jahr und mit zehn Punkten Vorsprung haben sie sehr gute Chancen."

» So schwärmt Klopp von Liverpool-Keeper Alisson

» Sadio-Mane-Verletzung: Klopp tappt noch im Dunkeln

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige