Borussia Dortmund :Sancho-Erbe: BVB guckt sich Donyell Malen aus

imago donyell malen202012010
Foto: ANP / imago images
Werbung

Bis in die letzten Haarspitzen des Sommertransfer-Fensters gab es sie, die Gerüchte um einen Wechsel von Jadon Sancho zu Manchester United, die trotz allumfassender Dementis der Verantwortlichen von Borussia Dortmund in Umlauf gebracht wurden.

Obschon sich Sanchos Leistungslevel in der laufenden Saison nicht dem der vorhergehenden gleicht, darf mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass spätestens in einem halben Jahr erneut die Spekulations-Maschinerie auf Hochtouren laufen wird.

Hintergrund

Im Zuge dessen entspricht es schlicht ganz normalen Vorgängen der Branche, dass sich der BVB auf der Suche nach einem möglichen Sancho-Erben begibt. Laut SPORT BILD wird Donyell Malen "ganz oben auf der Liste" potenzieller Nachfahren Sanchos geführt.

Seitdem Roger Schmidt bei der PSV Eindhoven das Zepter in der Hand hält, kommt Malen vermehrt in der Sturmmitte zum Einsatz – mit durchschlagendem Erfolg. Der Oranje-Star zählt in 18 Pflichtspielen gute bis sehr gute zwölf Tore.

Wegen seines enorm hohen Tempos hat Malen allerdings auch die Gabe, sich wie Sancho auf beiden Außenbahnen zurechtzufinden. Der Name Malen ist jedenfalls nicht neu im Potpourri der Spekulationen.

Der 21-Jährige wurde in der Vergangenheit bereits mit einem Wechsel zum FC Barcelona, dem FC Arsenal und dem AC Mailand verbunden. Malens Vertrag in der Grachtenstadt wurde im August vorigen Jahres vorzeitig bis 2024 verlängert.

Video zum Thema