Copa del Rey :Santiago Solari wittert Benachteiligung für Real - Barça-Coach widerspricht

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Real Madrid trifft in den kommenden Wochen dreimal auf den FC Barcelona. Dabei spielt auch Termin-Frust im Vorfeld eine Rolle.

"Es ist zumindest kurios", entgegnete Trainer Santiago Solari auf die Terminierung der zwei Copa-Clasicos angesprochen. Im Fokus der Kritik: Der spanische Ligaverband.

Der Hintergrund ist ganz einfach erklärt: Während der FC Barcelona vor dem Halbfinale in der Copa del Rey bereits am Sonnabend in der Primera Division spielen durfte, musste Real Madrid noch am Sonntag ran.

Laut AS macht das genau 26 Stunden und 15 Minuten mehr Pause für die Katalanen.

Und vor dem Rückspiel haben Lionel Messi und Co. Sogar 28 Stunden und 30 Minuten mehr Zeit zum Regenerieren als der spanische Rekordmeister.

Neben den Spielen im Pokal wartet in der Liga auch noch Atletico Madrid und in der Champions League zweimal Ajax Amsterdam auf Real.

Anzeige

Hammerwochen für Madrid! Coach Solari ergänzte noch: "Ich hoffe, das ist keine Absicht."

Angst vor einem Einsatz des leicht angeschlagenen Leo Messi hat der Chefcoach unterdessen nicht.

"Als Fußballfan wollen wir, dass die besten Spieler in den größten Spielen spielen", sagte Solari: "Es ist besser für uns, auf die besten Spieler zu treffen."

Anzeige

Barça-Coach Ernesto Valverde teilt Solaris Terminbedenken unterdessen nicht.

"Der Zeitplan ist für alle hart", erklärte er laut der Fachzeitung SPORT. "Manchmal haben die einen mehr Pause, dann die anderen. Ich erkenne nichts Merkwürdiges."

Gegen Sevilla habe man selbst einen Tag weniger Pause gehabt, erinnert der Chefcoach zudem an das Viertelfinale in der Copa del Rey.

» Zinedine Zidane: Schlechtere Bilanz als Santiago Solari und Rafa Benitez

» Nach Vinicius und Co.: Real Madrid jagt zwei neue Supertalente

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige