Foto: Marcin Kadziolka / Shutterstock.com

Chelsea :Sarri klärt auf: Wie der Kepa-Eklat Chelsea geholfen hat

  • Fabian Biastoch Samstag, 02.03.2019

Für Maurizio Sarri war der Auswechseleklat um Kepa hochnotpeinlich. Doch es hatte auch was Gutes.

Werbung

Denn der Trainer ist davon überzeugt, dass die öffentliche Konfrontation mit dem jungen Keeper im Ligapokalfinale die Mannschaft nicht entzweit hat.

Es sei natürlich für alle nicht einfach gewesen, erklärte der Italiener, "aber es ist auch eine große Chance für uns gewesen."

Und es ginge darum, wie man diese Chance nutzt. "Die Erfahrung war sehr schlecht, aber man kann daraus lernen oder nicht. Und wir haben gelernt und sind gestärkter aufgetreten", analysierte Maurizio Sarri vor dem Spiel gegen Fulham.

Kepa musste für seine verweigerte Auswechselung gegen Manchester City ein Wochengehalt an die Chelsea-Stiftung spenden.

Sarri verzichtete zudem beim 2:0-Sieg gegen Tottenham auf den Rekordeinkauf der Blues, kündigte aber eine baldige Rückkehr des Rekord-Keepers (80 Millionen Euro Ablöse) an.

Chelsea

Weitere Themen