Schalke 04 :Der Hunter geht: »Ich habe Schalke gelebt und geliebt

klaas jan huntelaar 2
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

Nach dem 1:1 gegen den Hamburger SV war Schalke 04 für Klaas-Jan Huntelaar Geschichte. Noch einmal wird der Stürmer wohl nicht vor dem königsblauen Publikum in Gelsenkirchen auflaufen.

Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies verabschiedete den Niederländer offiziell, die Fans feierten ihn mit Sprechchören und Standing Ovations.

"Der gesamte Tag war wie bereits die ganze Woche sehr emotional. Ich war Teil dieses Vereins, habe ihn gelebt und geliebt. Hier habe ich viele schöne Augenblicke erleben dürfen. "

"All das habe ich bei meiner Ehrenrunde noch einmal Revue passieren lassen. Es war eine super Zeit, ein wichtiger Teil meines Lebens", rang der sichtlich berührte Huntelaar nach den richtigen Worten.

Sieben Jahre lang trug Huntelaar das Trikot der Schalker, gewann mit ihnen 2011 den DFB-Pokal. Im Rückblick auch sein "Highlight", wie der 33-Jährige zugab:

Hintergrund


"Ich habe noch nie so viele Menschen so glücklich gesehen wie an dem Tag und den Tagen nach dem Triumph. Man konnte jedem einzelnen Gesicht ablesen, dass wir den Menschen etwas ganz Besonderes geschenkt hatten."

Wohin es den Torjäger zieht, der in seiner letzten Saison als Königsblauer bislang fünf Treffer auf seinem Konto hat, konnte er nicht sagen.

Es sei noch keine Entscheidung getroffen. Doch er machte den Fans bereits Hoffnungen auf ein Wiedersehen. "Spätestens dann", schmunzelte er, "wenn in zehn Jahren mein Sohn für Schalke aufläuft".