AC Mailand :Schalke-Boss bestätigt: Milan hat wegen Ozan Kabak angefragt

imago ozan kabak 202011
Foto: RHR-Foto / imago images

Der AC Mailand hat sich in diesem Sommer bei Schalke 04 nach Ozan Kabak erkundigt. "Mailand hat ganz zum Schluss der Transferperiode im Sommer angeklopft, was für uns nicht in Frage kam", erläutert Sportvorstand Jochen Schneider der WAZ.

Auf den Gelsenkirchener Schultern lastet inzwischen ein Schuldenberg von über 200 Millionen Euro, der nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie noch mal angewachsen ist. S04 konnte sein Tafelsilber aber weitgehend zusammenhalten. Lediglich Weston McKennie verließ den Klub zu Juventus Turin.

Neben Milan zeigt angeblich auch Liverpool Interesse

Milan soll Kabak weiterhin im Visier haben. Auch der FC Liverpool wurde im Zuge des langfristigen Ausfalls von Virgil van Dijk Interesse an dem hoch ambitionierten Türken nachgesagt. Möglicherweise ist Schalke im Januar-Transferfensters zum Verkauf gezwungen.

imago ozan kabak 2020 07
Foto: Michael Weber / imago images

Hintergrund


Schneider verschließt sich angesichts der prekären Finanzsituation zumindest nicht: "Wir befinden uns weiter in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten, was man ja auch daran sieht, dass diese Saison vielleicht ganz ohne Zuschauer zu Ende gespielt werden muss. Da kann und will ich nichts ausschließen."

Im Winter wäre die Kabak-Ablöse noch frei verhandelbar. Dies ändert sich sechs Monate später. Im noch bis 2024 datierten Arbeitsverhältnis befindet sich eine Ausstiegsklausel in Höhe von 45 Millionen Euro, die im Sommer 2021 aktiviert werden kann.