Bundesliga Schalkes neuer Vorstandschef Schröder zuversichtlich

sid/c48f5b30b7027381410807b61da20dfeb3461703
Foto: FC Schalke 04/FC Schalke 04/FC Schalke 04/Fotodesign: Karsten Rabas

Der neue Vorstandsvorsitzende des abgestürzten Traditionsklubs Schalke 04, Bernd Schröder, blickt nach seinem Dienstantritt am Montag mit Vorfreude auf die Rückrunde in der 2. Fußball-Bundesliga. "Ich freue mich sehr, ab sofort auf Schalke mitanzupacken", sagte der 55-Jährige: "Vor uns liegen wichtige Monate mit einer sehr spannenden Tabellenkonstellation vor den verbleibenden 16 Spieltagen."

Neben dem Kampf um die Rückkehr in die Bundesliga "müssen wir finanzielle und pandemische Herausforderungen meistern", betonte Schröder, der Ende September vom Aufsichtsrat in den Vorstandsvorsitz bestellt worden war: "Ist das einfach - keinesfalls. Schaffen wir das gemeinsam - absolut."

Darüber hinaus wolle Schröder, der zuvor als Direktor Marketing und Vertrieb für Bayer Leverkusen gearbeitet hatte, "in den kommenden Monaten die Arbeit an den wichtigsten Schalker Zukunftsprojekten weiter intensivieren, um den Club langfristig gut aufzustellen." Den Verein plagen rund 200 Millionen Euro Schulden.

Bundesliga

Die Königsblauen liegen nach 18 Partien mit 30 Zählern punktgleich mit dem drittplatzierten Hamburger SV auf Rang vier. Auf einen direkten Aufstiegsplatz fehlen der Mannschaft von Cheftrainer Dimitrios Grammozis fünf Punkte.