Ärger bei EM-Quali :Schauspielerei-Vorwürfe: Leonardo Bonucci weist Kritik von sich

Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Anzeige

Bei der EM-Qualifikation kam es jüngst zum Duell zwischen der italienischen Squadra Azzurra und Armenien.

Leonardo Bonucci (32) wurde nach der Partie vorgeworfen, eine Rote Karte provoziert zu haben.

Der italienische Nationalspieler war nach dem 3:1-Sieg gegen Armenien beschuldigt worden, zu Boden gegangen ohne erkennbar vom Gegner berührt worden zu sein.

"Solche Situationen sind in einem Spiel ganz normal und es gibt von mir definitiv keine Entschuldigung", entgegnete der Abwehrspieler zu dem Zweikampf mit Aleksandr Karapetyan.

Und Leonardo Bonucci weiter: "Ich habe nicht einmal darüber nachgedacht, dass er schon verwarnt ist. Ich hatte wirklich zwei Wunden von seinem Ellenbogen und wollte nur meine Augen schützen."

Karapetyan hatte den Star von Juventus Turin via Instagram kritisiert und für seinen Platzverweis verantwortlich gemacht.

Bonucci zeigte sich insgesamt enttäuscht über die Debatte. "Aber ich akzeptiere das und mache einfach weiter. Ich antworte auf dem Feld auf sowas", kündigte der Verteidiger an, der mit der italienischen Nationalmannschaft auf Tabellenplatz eins in der EM-Quali-Gruppe J steht.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige