Olympique Marseille :Schiri-Attacke: Marseille-Star Dimitri Payet erhält seine Strafe

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Die Schiedsrichterbeleidigungen von Dimitri Payet haben Folgen: Vier Spiele ist er für seinen Verein nicht einsatzbereit. Auch einige seiner Teamkollegen sind gesperrt worden.

Dimitri Payet hatte im Spiel gegen Montpellier nach einem Foul an Hilton die Gelbe Karte gesehen, wollte die Strafe aber nicht hinnehmen und beschwerte sich lautstark bei Schiedsrichter Amaury Delerue. Dafür sah er seine zweite Gelbe und musste vom Platz.

Für die Schiedsrichterbeleidigung wurde der Nationalspieler, der bereits zwei Tore in dieser Saison erzielt hat, nun weiter gesperrt und wird auch gegen Rennes, Amiens und Straßburg fehlen.

Gegen Paris Saint-Germain am 27. Oktober steht der 32-Jährige wieder zur Verfügung. Am Dienstag hatte er bereits beim 0:0 gegen Schlusslicht Dijon gefehlt.

Nach Platzverweisen im Spiel gegen Montpellier fehlt auch Boubacar Kamara für zwei Partien sowie Jordan Ferrier auf Seiten des Meisters von 2012 für drei Spiele.

» Remis gegen Türkei: Antoine Griezmann und Frankreich traurig

» Nach Uhren-Klau: Nizza schmeißt Lamine Diaby-Fadiga raus

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige