Anwälte bestätigen :Schweigegeld: Cristiano Ronaldo zahlte sechsstellige Summe

Foto: Review News / Shutterstock.com
Anzeige

Vor wenigen Wochen beschäftigte sich die Fußballwelt mit den Vergewaltigungsvorwürfen, die an Cristiano Ronaldo gerichtet waren.

Im Zuge dessen soll der Superstar Schweigegeld an eine Frau gezahlt haben, berichten verschiedene Medien.

CNN geht von umgerechnet 340.000 Euro aus, der INDEPENDENT nennt eine Summe über 330.000 Euro, die die US-Bürgerin Kathryn Mayorga erhalten haben soll.

Gemäß Ronaldos Anwälten, "um die Vertraulichkeit ihrer Streitigkeiten zu wahren". Erstmals bestätigen sie die Zahlung somit.

Doch was war überhaupt passiert? Mayorga beschuldigt Ronaldo, sie 2009 in einem Hotelzimmer in Las Vegas vergewaltigt zu haben.

Der Profi von Juventus Turin bestand allerdings stets auf die Einvernehmlichkeit des Geschlechtsverkehrs.

Im Juli teilte das Büro des Bezirksstaatsanwalts in Las Vegas mit: "Basierend auf einer Überprüfung der gegebenen Informationen […] können die Anschuldigungen gegen Cristiano Ronaldo bezüglich eines sexuellen Übergriffs nicht zweifelsfrei bewiesen werden."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige