Real Madrid :Selbstzweifel? Spott über Torabschluss? Jetzt spricht Vinicius Junior

vinicius junior 2019 06 05
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Vinicius Junior (19) verzaubert die Fans von Real Madrid mit seinen mutigen Dribblings. Ausbaufähig ist der junge Südamerikaner jedoch im Torabschluss.

Häufig agiert Vinicius Junior zu überhastet. Nicht selten setzte es Spott und Häme wegen unpräzisen Abschlüssen. Davon lässt sich der Flügelstürmer aber nicht beirren.

"Es stört mich nicht, natürlich nicht. Ich bin der Erste, der weiß, dass man sich überall verbessern kann. Immer", erklärt der Linksaußen gegenüber MARCA auf Häme über seinen Torabschluss angesprochen.

vinicius junior 2020 01 004
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Er werde bis zu seinem Karriereende stets versuchen, sein Spiel zu verbessern. "An dem Tag, an dem ich nicht mehr so denke, werde ich den Profifußball verlassen müssen. Ich bin Profi geworden, um meinen Beruf zu respektieren."

Der Gedanke, dass man sich nicht mehr verbessern könne, sei Ausdruck von mangelndem Respekt gegenüber seinem Beruf als Profi.

Vinicius verspricht  Vollgas gegen Manchester City

Verbessern muss sich Real Madrid, wenn es nach der Corona-Pause im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Manchester City  geht. Das Hinspiel im Bernabeu ging bekanntlich 1:2 verloren.

vinicius junior 2020 201
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Vinicius Junior verspricht vollen Einsatz für die entscheidende Partie: "Das Hinspiel-Ergebnis ist schlecht, aber wir sind Real Madrid. Unsere Verpflichtung ist es, uns gut vorzubereiten und alle Madridistas nach dem Spiel sagen können: Sie haben alles gegeben, wir sind stolz."

Stolz kann Vinicius auf seine bisherigen Leistungen sein. Schließlich ist der Brasilianer gerade einmal 19 Jahre.  Leistungsschwankungen gehören in diesem Alter dazu.

Trotz Tribünenplatz: Vinicius ohne Selbstzweifel

Diese führten dazu, dass Vinicius Junior von Zinedine Zidane einige Male aus dem Kader gestrichen wurde. Selbstzweifel kamen aber deshalb nicht auf.

"Ich hatte keine Zweifel an mir. Der Trainer hat einen sehr schweren Job. Ich kann sagen, es sei Pech, es seien andere Gründe, aber ich verlange mir selbst sehr viel ab", betont der Linksaußen.

Vinicius Junior weiter: "Wenn ich nicht spiele, denke ich, dass mir ein Tag weniger bleibt, um zu arbeiten und zu zeigen, dass ich hier einen Platz habe. Das ist Respekt gegenüber dem Fußball."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!