Selecao-Legende :Ronaldo spricht über Abschied von Real und enthüllt das beste Team seiner Laufbahn

ronaldo selecao 6
Foto: Celso Pupo / Shutterstock.com

Wie der zweimalige Weltmeister im Gespräch mit FOX SPORTS verriet, war die brasilianische Nationalmannschaft beim WM-Turnier in Japan und Südkorea die beste Elf seiner Karriere.

"Das beste Team war das brasilianische von 2002. Wir wussten, dass wir jederzeit treffen können", sagte der 40-Jährige.

Zwar stand auch damals individuelle Klasse neben Ronaldo auf dem Platz – unter anderem Rivaldo oder Ronaldinho - dennoch waren nicht die Superstars das wichtigste für den Gewinn des WM-Titels.

"Damals gab es keine Eitelkeiten, es ging nicht um den Einzelnen, sondern um die Mannschaft. Das Kollektiv war wichtig", betonte Ronaldo.

Hintergrund


Die Selecao gewann im Finale gegen Deutschland durch zwei Ronaldo-Tore den fünften WM-Titel. Mit acht Treffern wurde Ronaldo Torschützenkönig.

Nach dem Turnier wechselte Ronaldo von Inter Mailand zu Real Madrid, wo er unter anderem die spanische Meisterschaft holte und ebenfalls Torschützenkönig wurde.

Doch mit der Ankunft von Fabio Capello sank Ronaldos Stern im Estadio Santiago Bernabeu. Der Italiener sortierte den Südamerikaner aus – und setzte mehr auf Ruud van Nistelrooy.

Ronaldo flüchtete 2007 zum AC Mailand. "Ich wollte nicht gehen, aber es begannen Probleme mit Capello", blickte Ronaldo zurück.

Der Cheftrainer hätte unter anderem penibel auf sein Gewicht geachtet und ihn bei 100 Gramm zu viel auf den Rippen aus dem Team genommen, so Ronaldo, "aber ein paar Gramm machen im Fußball nicht den Unterschied aus."

Die strenge Haltung von Capello konnte der Südamerikaner nicht nachvollziehen. "Ich bin tolerant und versuche die Standpunkte der anderen zu verstehen, aber bei Capello ging es nicht", sagte der ehemalige Weltfußballer.