Real Madrid :Sergio Ramos reagiert genervt auf Mourinho-Spekulationen


Sergio Ramos ist genervt von den Nachfragen über eine mögliche Rückkehr von Jose Mourinho (55) zu Real Madrid.

  • Fussballeuropa RedaktionSamstag, 22.12.2018
Foto: Maxisport / Shutterstock.com
Anzeige

The Special One coachte die Königlichen von 2010 bis 2013, holte Copa del Rey und Meisterschaft ins Estadio Santiago Bernabeu.

Fünfeinhalb Jahre später wird Mourinho wieder mit Real Madrid in Verbindung gebracht.

Angeblich soll der Portugiese Santiago Solari im Sommer als Chefcoach ablösen, wenn es nach Real-Präsident Florentino Perez (71) geht. So berichtet es zumindest EL PAIS.

Sergio Ramos hält wenig von den Medienberichten und machte dies im Pressegespräch vor dem Finale der Klub-Weltmeisterschaft deutlich.

"Der Kapitän kann nicht entscheiden, wer Real Madrid trainiert. Wir sind jetzt fünf Jahre ohne ihn, aber wir reden immer noch über Mourinho", betonte der Mannschaftskapitän.

Der Abwehrchef ist genervt: "Wir haben die Möglichkeit, einen Titel zu gewinnen, und wir reden über Mourinho."

Video zum Thema

Ramos fordert mehr Respekt für Santiago Solari ein: "Man muss vor dem aktuellen Trainer Respekt haben und die Etappe mit Solari abwarten."

Der Innenverteidiger betonte zudem, dass er die geringe Spielzeit von Isco Alarcon (26) nicht als problematisch ansieht.

"Er ist nach wie vor ein Spieler dieser Mannschaft. Der Konkurrenzkampf ist gut. Den hat es unter jedem Trainer gegeben", stellte Ramos klar.

"Dani Ceballos zum Beispiel hat letzte Saison nicht gespielt und bekommt diese Saison viele Einsätze. […] Bei Real Madrid immer zu spielen, ist schwer."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige