Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Real Madrid :Sergio Ramos spricht über Trainings-Zoff mit Marcelo

  • Fussballeuropa Redaktion Dienstag, 12.03.2019

Sergio Ramos (32) und Marcelo sind im Mannschaftstraining von Real Madrid aneinandergerauscht. Probleme gibt es deswegen aber nicht, versichert Ramos.

Werbung

Die Stimmung bei Real Madrid war schlecht nach dem Scheitern in Champions League, La Liga und Copa del Rey. Das zeigte auch ein Vorkommnis im Training.

Marcelo und Sergio Ramos gerieten aneinander. Laut MARCA mussten Mitspieler eingreifen, um Schlimmeres zu verhindern und die beiden Streithähne zu trennen.

Probleme im Verhältnis zwischen Linksverteidiger und Abwehrchef gibt es aber nicht. Das versichert zumindest Sergio Ramos.

"Marcelo ist für mich wie ein Bruder", erklärte der Mannschaftskapitän auf TWITTER.

"In jedem Training gibt es mal kleine Konflikte. Das gehört dazu, wenn man mit Spannung arbeitet. Aber es ist eine bloße Geschichte wie vieles andere, was von Tag zu Tag passiert."

Der 32-Jährige verteidigte zudem die Filmaufnahmen für eine Dokumentation über sich während des Achtelfinal-Rückspiels in der Champions League gegen Ajax Amsterdam (1:4).

"Es gibt Verpflichtungen und durch meinen Kopf ist nie gegangen, dass sich das Rückspiel so entwickeln würde, wie es sich entwickelt hat. Die Aufnahmen wurden deshalb im Laufe des Spiels abgebrochen", so der Welt- und Europameister.

Seine absichtlich abgeholte Gelbe Karte im Achtelfinal-Hinspiel bei Ajax bereut der Routinier und bezeichnet es als Fehler.

"Das war von vorne bis hinten ein Fehler und ich erkenne das zu 200 Prozent an", so Ramos.

Werbung

Real Madrid

Weitere Themen