Spanische Nationalmannschaft :Sergio Reguilon will Jordi Alba verdrängen

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Real Madrid verpflichtete im vergangenen Sommer Ferland Mendy als Erben und Backup für Marcelo auf der Linksverteidiger-Position. Für Sergio Reguilon war kein Platz mehr.

Real Madrid glaubt generell an sein Eigengewächs, gab den Linksverteidiger daher nur auf Leihbasis an den FC Sevilla ab, wo Reguilon bis zum Saisonende unter Vertrag steht.

Nach sieben Einsätzen in der Primera Division (eine Vorlage, ein Tor) kann Sergio Reguilon ein zufriedenes Fazit seines Vereinswechsels ziehen: Er ist Stammspieler und wurde nun in die Nationalelf berufen.

"Vor einem Jahr hatte ich nur ein Spiel als Profi auf dem Zettel. Was geschehen ist, ist verrückt. Jetzt bin ich bei all diesen tollen Spielern bei der spanischen Nationalmannschaft. Das ist ein Höhepunkt", freut sich der 22-Jährige.

In Sevilla hat der Youngster kaum Anpassungszeit benötigt, sportlich wie privat: " Ich fühle mich in Sevilla sehr wohl, die Leute lieben mich und die Stadt sowie meine Mannschaftskollegen sind großartig."

Die Real-Leihgabe hat hohe Ziele - mit Verein und Furia Roja. "Mein Traum ist es, eines Tages die Champions League zu gewinnen. Mit Madrid oder einem anderen Verein", so Regulion. Zudem wolle er Teil der Seleccion sein.

Anzeige

In der Seleccion steht in der Hierarchie der derzeit verletzte Jordi Alba vor Regulion.  "Er hat ein sehr hohes Niveau, es wird sehr schwierig, ihn zu übertreffen", erklärt der gebürtige Madrilene.

"Aber ich bin jung, ich habe viele Jahre vor mir. Ich hoffe, dass ich in den kommenden Jahren in Konkurrenz treten kann. Aber jetzt genieße ich diesen Moment in vollen Zügen."

» Luis Enrique wieder Spanien-Coach - Boss wehrt sich gegen Vorwürfe

» Ever Banega meldet sich nach Gerüchten zu Wort

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige