Serie A :Franck Ribery spricht über seine Zukunftspläne

franck ribery 2020 10004
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Werbung

"Meine Priorität ist es, auch in der nächsten Saison bei der Fiorentina zu spielen", sagte der französische Flügelflitzer gegenüber dem Radiosender RMC. "Ich hoffe, dass ich dort weitermachen kann."

Ribery war nach 12 Jahren im Trikot des FC Bayern München 2019 ablösefrei in die Toskana gewechselt. Der mittlerweile 38-Jährige kommt in zwei Jahren auf 51 Partien (fünf Tore, zehn Vorlagen).

Ribery, der mit 4,5 Millionen Euro pro Jahr zu den Großverdienern in Florenz gehört, weiß aber noch nicht, ob es zu einer Ausdehnung der Zusammenarbeit kommen wird. "Ich warte noch auf Gespräche mit dem Verein", erklärte Ribery.

franck ribery 2018
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Grundsätzlich sollen die Vereinsbosse aus Amerika an einer Vertragsverlängerung mit Ribery interessiert sein. Laut der Zeitung La Nazione könne Ribery sogar einen Vertrag über zwei Spielzeiten erhalten. Allerdings müsste sich der ehemaligen Bayern-Spieler wohl mit Gehaltseinbußen anfreunden.

Sollte Ribery dem Traditionsverein aus Toskana erhalten bleiben, würde er zukünftig von einem anderen Trainer betreut werden. Gennaro Gattuso übernimmt am 1. Juli 2021 den Posten als Cheftrainer, unterschrieb einen Vertrag bis 2023.

Hintergrund


Franck Ribery lobt Nicolas Anelka in den höchsten Tönen

Lobende Worte findet Ribery im Gespräch mit dem Radiosender für Nicolas Anelka (spielte unter anderem für PSG, Arsenal, Real Madrid, Liverpool und Juventus Turin). Anelka sei für ihn wie ein "großer Bruder", erklärte der ehemalige Spieler von Olympique Marseille.

"Er ist ein Mensch, den ich lange kenne. Wir haben in der französischen Nationalmannschaft zusammengespielt. Ich hatte das Glück, mit ihm zu trainieren und zu spielen", so Ribery. Anelka habe das Spiel gut lesen können und sei am Ball sehr stark gewesen.