Serie A :Serie-A-Start lockt viele Tifosi in die Stadien

sid/973b4d089f3f0a37cd5cb69e33ee030cee7d2c4b
Foto: AFP/SID/MIGUEL MEDINA
Werbung

Zur Wiederöffnung der Stadien in Italiens Fußball-Meisterschaft nach zehn Monaten rechnen die Serie-A-Klubs für den Saisonstart mit guten Besucherzahlen. Meister Inter Mailand vermeldete für seine Heimpremiere am Samstag gegen Sampdoria Genua ebenso schon ein ausverkauftes Haus wie die Ligarivalen AS Rom (gegen den AC Florenz) und SSC Neapel (gegen den FC Venedig/beide Sonntag). Laut Medienberichten ist auch der Vorverkauf für die übrigen sieben Begegnungen des ersten Spieltages bislang vielversprechend.

In den Stadien dürfen nunmehr unter Beachtung der 3G-Regel und eines Mindestabstands von einem Meter wieder 50 Prozent der verfügbaren Plätze genutzt werden. Inter kann dadurch gegen Sampdoria 30.000 Zuschauer begrüßen. In Rom werden 24.000 Tifosi das Spiel in der Arena verfolgen, in Neapel 22.000.

Hintergrund

Italiens Sportstaatssekretärin Valentina Vezzali schürte unterdessen bereits vor dem Anpfiff zur neuen Saison bei den Klubs die Zuversicht für eine zeitnahe Erhöhung der Obergrenze. Sie hoffe, erklärte die mehrfache Fecht-Olympiasiegerin, dass durch weitere Fortschritte der Impfkampagne bis zu 80 Prozent der Plätze besetzt werden könnten.

Video zum Thema