Nach Pleite gegen BVB: Sevilla entlässt Lopetegui mit Ansage

05.10.2022 um 23:42 Uhr - Update: 06:30 Uhr
von Sport-Informations-Dienst
Nachrichtenagentur
Dieser Inhalt wird von der Nachrichtenagentur Sport-Informations-Dienst bereitgestellt. Der Text wurde von Fussballeuropa.com nicht geprüft oder bearbeitet.
sid/bccfdefacebfdab
Foto: AFP/SID/CRISTINA QUICLER
Weiterlesen nach dem Video

Es war eine unwürdige Trennung mit Ansage. Der spanische Fußball-Erstligist FC Sevilla hat nach dem 1:4 (0:3) gegen Borussia Dortmund in der Champions League wie erwartet seinen Trainer Julen Lopetegui entlassen. Das bestätigten die Andalusier, die in der Liga nur auf Rang 17 liegen, am Mittwochabend kurz nach dem Schlusspfiff. Lopetegui hatte 2020 mit Sevilla die Europa League gewonnen.

"Ich denke an viele schöne Momente und Emotionen zurück", sagte Lopetegui während seiner letzten Pressekonferenz: "Mir geht in diesem traurigen Moment viel durch den Kopf. Ich denke an die Fans, die Spieler und viele Wegbegleiter. Es ist schade, dass es so geendet hat. Aber ich will mich nicht beschweren."

Die Entlassung hatte sich schon vor dem Spiel gegen den BVB abgezeichnet - selbst ein Sieg hätte Lopetegui Medienberichten zufolge nicht mehr geholfen. Als Nachfolger soll der frühere chilenische Nationaltrainer Jorge Sampaoli feststehen, der zuletzt Olympique Marseille betreute. An Lopetegui sollen wiederum die Wolverhampton Wanderers Interesse zeigen.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG