Anzeige

Seydou Keita :Real Madrid wollte mich

seydou keita 2010 action
Foto: sportgraphic / Shutterstock.com
Anzeige

"Bevor ich beim FC Barcelona unterschrieben habe, lag mir ein Angebot von Real Madrid vor", sagte der 34-Jährige im Gespräch mit "El Diario".

Doch Keita entschloss sich im Sommer 2008 gegen die Offerte des Rekordmeisters. "Ich rief meinen Berater an und sagte ihm, ich werde nach Barcelona gehen", erklärte Keita: "Er fragte mich warum, ich kannte den Grund aber selbst nicht." Er habe einfach nach Barcelona gewollt.

Die Entscheidung war jedoch goldrichtig. In den folgenden vier Jahren erlebte Keita die erfolgreichste Epoche der Vereinsgeschichte des FC Barcelona unter Pep Guardiola hautnah mit.

Für den katalanischen Übungsleiter findet Keita auch fast zwei Jahre nach dem Ende der Zusammenarbeit nur lobende Worte.

"Pep ist einfach ein fantastischer Mensch. Er gibt alles für dich", sagte der Mittelfeldakteur. Aber natürlich sei Guardiola auch ein "hervorragender Trainer, der jeden gleich behandelt und taktisch enorm stark ist."

2012 verließ Keita die Katalanen und wechselte nach China. Seit diesem Winter steht Seydou Keita wieder in der Primera Division unter Vertrag. Der Nationalspieler aus Mali schloss sich dem FC Valencia an.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige